Worzeldorfer Kita

28.08.2017 Worzel­dor­fer Kita mit Riesen­mika­do

End­spurt – Kita wird rechtzeit­ig fer­tig

Noch geben sich die Fir­men die Klinken der Worzel­dor­fer Kindertagesstätte in die Hand, doch bis zum Schul­jahres­be­ginn wird der Hort für 75 Kinder frist­gemäß geöffnet. Nur für die 50 Kinder­gartenkinder und die 25 Kinder der Krippe begin­nt der Betrieb erst im Okto­ber.

Der Innenaus­bau ist fer­tig, die neuen Möbel wer­den mon­tiert und eingeräumt. Im Außen­bere­ich wird noch gepflastert und die let­zten Erdar­beit­en wer­den been­det. Von Ferne sehen die Spiel­geräte im Außen­bere­ich wie das Mika­do eines Riesenkindes aus, über­all ragen entrindete Baum­stämme in den Him­mel.

Vom Gebäude aber erken­nt man die gelun­gene Anlage des Architek­ten, der eine ein­heitliche Mate­ri­alauswahl für die drei Nutzer­grup­pen getrof­fen hat, aber die Gestal­tung jew­eils gezielt auf die Bewe­gung­spro­file der unter­schiedlichen Alters­grup­pen abges­timmt hat.

So gibt es für die Krippe eine kleine Schaukel, einen Holzweg und eine Rutsche sowie einen Sand­kas­ten mit umgeben­der Holzfläche. Für den Kinder­garten wurde ein Klet­terg­erüst in eine Schiffs­form eingepasst, auch ein Wasser­spender mit Hol­zleitung wurde geschaf­fen, dazu kann ein Holzhaus über einen Hoch­p­fad aus Holzele­menten erre­icht wer­den.

Und für die Hortkinder wurde eine Aben­teuer­land­schaft aus Erd­hügeln mit Canyon, Klet­terg­erüst und Rutsche und eine Rutschbahn, die auch im Win­ter bei Schnee genutzt wer­den kann, geschaf­fen.

Thomas Karl