Monatsbericht September 2014

Liebe Leserin­nen und Leser,

sind Sie Noch Fit für den Straßen­verkehr? Wir brin­gen Ihr Wis­sen auf Vor­der­mann. Alles über neue und vielle­icht schon vergessene Regeln. Am 05. Novem­ber um 10.00 Uhr im Gemein­de­saal von Cor­pus Christi kön­nen Sie Ihr Wis­sen auf­bessern. Für Mit­glieder des Bürg­ervere­ins ist der Kurs kosten­los. Nicht­mit­glieder kön­nen für 5 Euro auch teil­nehmen. Der Kurs dauert ca. 2 Stun­den. Bitte wegen der begren­zten Plätze bei den Vor­standsmit­gliedern anmelden.

Straße­naus­baubeitragssatzung
Inzwis­chen hat auch der neue Ober­bürg­er­meis­ter der Stadt München seine Bere­itschaft sig­nal­isiert die Straße­naus­baubeitragssatzung dort abzuschaf­fen. Nur Nürn­berg hängt eis­ern dran. Wie lange noch? Inzwis­chen hat sich auch unser Dachver­band die AGBV dieser The­matik angeschlossen. Bei der bevorste­hen­den Bürg­erver­samm­lung am 21.10. um 19.30 Uhr in der Mar­tin- Luther- King-Schule in Korn­burg wer­den wir zu diesem The­ma eine Antwort für die Kubin­straße von unseren Poli­tik­ern und der Stadtver­wal­tung her­aus­fordern.

Fuß-/Rad­weg in der Worzel­dor­fer Haupt­straße. Inzwis­chen haben wir her­aus­ge­fun­den, dass diese Straße nicht als Schul­weg beim Verkehrs­pla­nungsamt reg­istri­ert ist. Und weit­er haben wir erfahren, dass dies deshalb nicht gemacht wurde, weil alle Schüler ab der 1. Klasse ein Bus­fahrtick­et nach Korn­burg bekom­men, um diesen Abschnitt mei­den zu kön­nen. Wir wer­den uns trotz­dem weit­er dafür ein­set­zen, dass die Straße doch irgend­wann ein­mal einen Geh- und Rad­weg bekommt, denn bei­des wird auch von anderen Per­so­n­en als Kindern gerne benutzt. Eigentlich sollte das heute Stan­dard sein. Auch dies gibt einen Punkt bei der Bürg­erver­samm­lung.

Der CSU Ortsver­band Worzel­dorf mit seinem Vor­sitzen­den Christoph Rau hat­te ein Gespräch mit der Leitung der Polizei­in­spek­tion Süd und dem Mit­glied des Land­tages Karl Freller organ­isiert. Es ging ins­beson­dere um die zur Zeit im Gespräch befind­lichen Woh­nung­sein­brüche in Nürn­berg und speziell in Worzel­dorf. Mit ins­ge­samt 5 Fällen im let­zten Jahr müssen wir uns keine Sor­gen machen, dass unsere Ort­steile stark belastet sind. Das Gegen­teil ist der Fall. Bei dem Gespräch wur­den neben Fra­gen zur all­ge­meinen Polizeiar­beit, auch solche speziell für unseren Stadt­teil beant­wortet. Es ging sowohl um die Verbesserung der Sicher­heit im Bus- und U-Bahn­hof Franken­straße, als auch um Parkprob­leme im Kur­ven­bere­ich bei der Post in Her­pers­dorf und an der Max-Beck­mann-Schule in den dor­ti­gen Hal­te­ver­bot­szo­nen. Herr Dieck­hoff brachte dabei auch die Van-Gogh-Straße ins Gespräch. Dort wer­den die abgestell­ten LKW, und neuerd­ings auch Busse bis hin­ter zum Fried­hof, immer mehr. Für PKW zur Kirche, zur Schule oder zum Jugend­haus bleibt kein Platz mehr. Mit dem Prob­lem wer­den sich dem­nächst Verkehrs­fach­män­ner der PI Süd auseinan­der­set­zen.

Für die gute Arbeit der Polizei bedank­ten sich alle Teil­nehmer.

Vom CSU Ortsver­band wird ein The­ma pri­or­isiert, welch­es auch uns auf dem Herzen liegt. Die Kurve der Straße An der Radrunde in die Worzel­dor­fer Haupt­straße. Dort find­en noch Haus­bauar­beit­en statt. Wegen der Enge der Kurve wur­den den angren­zen­den Grund­stück­seign­ern zur Auflage gemacht die Gren­ze nach hin­ten zu rück­en. Dies ist inzwis­chen auch geschehen. Aber wann ist nun mit dem Aus­bau der Straße bzw. mit dem Anle­gen eines Geh-/Rad­weges durch die Stadt Nürn­berg zu rech­nen? Auch dies wird eine Frage bei der Bürg­erver­samm­lung sein. Herr Karl hat auch hier das Foto von dieser Eng­stelle gefer­tigt.
Zum The­ma Club fällt mir fast nichts ein. Es sieht so aus, als würde dieser bunt zusam­men gewür­felte Haufen langsam Boden unter die Füße bekom­men. Zeit wird’s, dass die Ice Tiger wieder zu spie­len begin­nen.