Monatsbericht November 2015

Liebe Leserin­nen und Leser,

wir begin­nen heute mit dem The­ma, das sicher­lich die meis­ten inter­essiert.

Bau­vorhaben REWE in Her­pers­dorf
Da bish­er nichts von Ein­sprüchen gegen das Baupro­jekt zu hören war, ist davon auszuge­hen, dass es dem­nächst mit dem Abriss des Egerer los geht. Es ist also endlich soweit.

Ener­getis­che Sanierung von Wohn­häusern für die Ort­steile Alt- Worzel­dorf und Korn­burg
Der näch­ste Info­tag war am 09.11.15 um 19.00 Uhr. Die Hau­seigen­tümer aus Alt-Worzel­dorf und Korn­burg waren schriftlich durch das Umweltamt der Stadt Nürn­berg ein­ge­laden wor­den.
Es wird auch wieder zwei Ther­mo­gra­phie-Abende geben und zwar getren­nt nach den Ort­steilen. Die Ter­mine wur­den in der Ver­anstal­tung bekan­nt gegeben.

Buslin­ie 662 von Katzwang nach Schwabach
Aus der Zeitung mussten wir erfahren, dass sich der Verkehrsauss­chuss des Stad­trates mit diesem The­ma befasst hat­te und es ein freudi­ges Ende der Diskus­sion für uns gab. Wieder ein Beispiel über die viel besagte, aber nicht vol­l­zo­gene, Infor­ma­tion dem Bürg­ervere­in gegenüber.
Die neue Regelung sieht nun vor, die bish­erige Lin­ie 662 auf zwei Streck­en (662 und 665) aufzuteilen. Der Bus 662 bedi­ent ab Dezem­ber im Stun­den­takt (Mon­tag bis Fre­itag) die Strecke Katzwang – Mitte bis Schwabach. Die Lin­ie 665 fährt nur an Schul­t­a­gen zwis­chen Nürn­berg, Appel­straße und Schwabach. Das Ziel die Buslin­ie 52 direkt nach Schwabach fahren zu lassen wurde nicht erre­icht. Das liebe Geld!

Zone 30 km/h im Marth­weg
Wie von Anwohn­ern zu vernehmen war, hal­ten sich sehr viele Aut­o­fahrer an die Geschwindigkeits­be­gren­zung. Dadurch hat sich der Lärm auch hör­bar ver­ringert. Als Hauptlär­mquelle wur­den nicht die LKW, son­dern die Lin­ien­busse benan­nt. Die Anwohn­er bedanken sich und hof­fen darauf, dass die Regelung dauer­haft bleibt.
Wir plädieren übri­gens für eine abknick­ende Vor­fahrt an der Ein­mün­dung Marthweg/Radmeisterstraße. Wenn die Fahrzeuge aus der Rad­meis­ter­straße den Vor­rang haben, müssen die aus Katzwang automa­tisch langsamer fahren. Ich habe aber in Erin­nerung, dass diese Lösung von den Verkehrs­plan­ern schon ein­mal abgelehnt wurde. Möglich wäre auch eine am Ort­sein­gang von Wei­her­haus fest instal­lierte Radaran­lage. Dann erwis­cht es nur die Richti­gen. Diese Radaran­la­gen sind in Baden-Würt­tem­berg fast an jed­er Ort­se­in­fahrt üblich. Warum bei uns nicht?

Ja ist denn schon wieder Wei­h­nacht­en?
Lange dauert`s nicht mehr, denn die Vor­bere­itun­gen laufen schon auf vollen Touren. Wir und der Gewer­bev­ere­in 9045X Nürn­berg e.V. suchen wieder tatkräftige Unter­stützung bei der Durch­führung des Her­pers­dor­fer Wei­h­nachts­mark­tes. Wer sich für unseren Stadt­teil sozial und unent­geltlich engagieren möchte, ist her­zlich willkom­men mit anzu­pack­en. Sowohl beim Auf- und/oder Abbau, als auch beim Betrieb. Wer kann uns unter­stützen? Jede Hand ist willkom­men.
Zum Ablauf der drei Tage (4./5. und 6. Dezem­ber) nur so viel, dass sich fast nichts geän­dert hat. Näheres müssen Sie heuer aus einem aufgelegten Fly­er, bzw. aus aufgestell­ten und aufge­hängten Plakat­en ent­nehmen. Das hängt damit zusam­men, dass es beim Auf­set­zen dieses Bericht­es noch keinen verbindlichen Zeit­plan gegeben hat. Das näch­ste Mit­teilungs­blatt erscheint dann aber erst an dem Woch­enende unseres Wei­h­nachts­mark­tes und damit ist es zu spät um Sie aus­re­ichend zu informieren.

Wollen Sie mal wieder guten Fußball, mit einem Vere­in, der an der Tabel­len­spitze ist, erleben? Dann gehen Sie nicht zum Club, son­dern zum SC Worzel­dorf. Der hat Zuschauer und Ein­tritts­gelder viel nötiger. Und Ultras, die einem den Spaß an dem Ganzen verder­ben kön­nen, gibt es auch nicht. Bis denn!

 

ANLAGE: Info-Abend am 9. November 2015
„Energetische Sanierung in Worzeldorf und Kornburg“Einladung S.1

Einladung S.2