Monatsbericht Oktober 2017

Liebe Leserin­nen und Leser,

der Wald­spielplatz am Heck­en­rosen­weg ist inzwis­chen fast fer­tig. Es wur­den eine Brett- und eine Git­ter­schaukel sowie auch eine Wippe aufgestellt. Der Unter­grund wurde mit Holzhackschnitzeln weich gepol­stert. Es fehlten zulet­zt nur noch die Wipp­tiere und der Klet­ter­turm mit Rutsche sowie Tis­che und Bänke. Die endgültige Fer­tig­stel­lung ist für Okto­ber geplant. Allen Spendern und Unter­stützern sagen wir noch ein­mal ein her­zlich­es Dankeschön.

Am Spielplatz wer­den wir eine Tafel anbrin­gen lassen, um auf diese Per­so­n­en und Insti­tu­tio­nen hinzuweisen.

Für die Ver­anstal­tung „3. Lebens­ab­schnitt“ in der Osterkirche im Novem­ber wer­den wir uns mit ein­er Spende in Höhe von 150 Euro beteili­gen.

Wegen des Aus­baus der Van-Gogh-Straße hat­ten wir unseren Bürg­er­meis­ter Chris­t­ian Vogel eingeschal­ten. Er sagte zu, diesen Punkt zum Chefthe­ma zu machen. Im Verkehrsauss­chuss des Stad­trates sollte am 28.09. dieses The­ma besprochen wer­den. Herr Vogel hat uns mit­geteilt: „Eine Beschlussfas­sung im zuständi­gen Auss­chuss habe ich in jedem Fall vor­läu­fig gestoppt“. Mal sehen wie es weit­erge­ht.

Und noch ein Punkt zur Van-Gogh-Straße: Das zunehmende Parken von LKWs sowohl ent­lang der Straße als auch am Fried­hof. Wir hat­ten dieses The­ma schon ein­mal bei der Stadt vor­ge­tra­gen. Nach­dem die Sit­u­a­tion eher noch schlechter gewor­den ist, ste­hen wir nun erneut mit dem Bürg­er­amt Süd und anderen Stellen der Stadt in Kon­takt. Speziell auch unter Berück­sich­ti­gung des Aus­baus des Kinder­horts und der geplanten Änderung der Park­plätze kann das uner­laubte Parken von LKWs nicht länger hin­genom­men wer­den.

Wir hat­ten uns neben anderen auch für die Ein­rich­tung ein­er Tem­po30-Zone an der Radrunde vor Cor­pus Christi stark gemacht. Lei­der liegt uns noch keine Antwort hierzu vor. Wir bleiben hier dran und wer­den wieder bericht­en, sobald es eine Entschei­dung gibt.

Das diesjährige Som­mer­fest war trotz des anfänglich schlecht­en Wet­ters ein Erfolg für uns. An unserem Stand hat­ten wir wieder ein Glück­srad aufgestellt, das fast ständig gedreht wurde. Unsere Luft­bal­lons und Süßigkeit­en waren bei den Kindern sehr gefragt. Durch unsere Anwe­sen­heit vor Ort kon­nten wir auch wieder neue Mit­glieder bekom­men.

Auf unser­er Suche nach einem neuen Christkind waren wir ver­mut­lich erfol­gre­ich. Auch wenn es derzeit noch nicht sehr herb­stlich oder gar wei­h­nachtlich auss­chaut, so laufen die Vor­bere­itun­gen für den Wei­h­nachts­markt auf vollen Touren.

Von den Anwohn­ern der Pech­ste­in­straße haben wir eine Spende von 50 € bekom­men. Der Betrag war anlässlich deren Straßen­festes zusam­mengekom­men. Vie­len Dank! Wir wer­den das Geld wieder zweck­mäßig ver­wen­den. Sicher­lich gibt es schon bald ein Pro­jekt dafür.

Wir haben auch nichts gegen weit­ere Spender. Hal­ten Sie sich nur nicht zurück!

Noch ein paar schöne Tage im Herb­st wün­scht Ihnen Ihr Bürg­ervere­in.

Peter Katschke
1.Schriftführer im
Bürg­ervere­in Nürn­berg-Worzel­dorf e.V.
bv-worzeldorf.de