Monatsbericht Februar 2011

Liebe Leserin­nen und Leser,

Aus- und Umbau der Einmündung Worzeldorfer Hauptstraße / Spitzwegstraße

Die Pla­nun­gen sind abgeschlossen, das notwendi­ge Ver­fahren im Amt geht seinen vorgeschriebe­nen Gang.

Die geplante 110 KV- Hochspannungsleitung am Marthweg

Inzwis­chen wurde unser Vorschlag für die Trassen­führung der Stadtver­wal­tung vorgelegt. Er geht nicht direkt am Marth­weg ent­lang, son­dern west­lich davon an vorhan­de­nen Wald­we­gen. Dadurch erhof­fen wir uns weniger Beein­träch­ti­gun­gen beim Fahrzeug- und Per­so­n­en­verkehr und auch bei der Abholzung. Unsere Aktiv­itäten hat­ten jet­zt auch dazu geführt, dass ein Plan­fest­stel­lungsver­fahren eröffnet wurde. Die N- ERGIE kon­nte also nicht still und leise und heim­lich diese Strom­leitung ein­fach so bauen. Es wäre für sie die bil­lig­ste Lösung gewe­sen. Eigentlich sollte man heutzu­tage für die teuer­ste Lösung, näm­lich die Ver­legung unter die Erde plädieren. Bis 09.02.2011 hat nun jed­er Bürg­er die Möglichkeit, die Vari­anten beim Ser­vice­be­trieb Öffentlich­er Raum, Peunt­gasse 5 einzuse­hen und eigene Ideen oder Ein­wände einzubrin­gen.

REWE/Egerer

Der Getränke­markt ist bere­its aufgelöst und aus­ge­zo­gen. Sind dies Vor­boten zum Abriss und Neubau?
Nach Infor­ma­tio­nen aus dem Amt kommt wieder Bewe­gung in das Pro­jekt. Ver­hand­lun­gen und Gespräche wer­den geführt. Es geht dabei vornehm­lich um tech­nis­che Fra­gen und die Ermit­tlung der Kosten für Verän­derun­gen / Verbesserun­gen an der Infra­struk­tur, die eine Real­isierung dieses Pro­jek­tes zwangsläu­fig erfordert. Damit ist die Zufahrtssi­t­u­a­tion und der Fußgänger­bere­ich am Bau­grund­stück selb­st gemeint.

Unser Schaukas­ten am „Her­pers­dor­fer Plär­rer“ kon­nte bish­er wegen der Kälte noch nicht opti­mal herg­erichtet wer­den. Die Aus­gestal­tung hat sich dage­gen schon geän­dert. Schauen Sie doch ein­mal vor­bei.

Unsere Vere­ins-Satzung aus dem Jahr 1981 muss aktu­al­isiert wer­den. Es hat sich einiges verän­dert in den Jahren. Bis zur näch­sten Hauptver­samm­lung, im Mai dieses Jahres, soll sie über­ar­beit­et sein und zur Abstim­mung vorgelegt wer­den.

Situation Ärzte

Hier gibt es ver­mehrt Ärg­er. Die prak­tizieren­den Hausärzte nehmen teil­weise keine neuen Patien­ten mehr auf, weil sie über­lastet sind. Nicht nur die von uns geforderten Spezial­is­ten wie Auge­narzt, Orthopäde oder Kinder­arzt sind drin­gend notwendig, son­dern min­destens ein weit­er­er Hausarzt. Bish­erige Ver­suche bei der für die Zulas­sung zuständi­gen Kassenärztlichen Vere­ini­gung Bay­erns (KVB) bracht­en nur Abfuhren.

Die ver­ant­wortlichen Min­is­ter Dr. Söder und Dr. Rössler wur­den wegen der Mis­ere eben­falls bere­its angeschrieben. Das Gesund­heit­sre­förm­chen brachte nur Beitragser­höhun­gen für alle Patien­ten mit sich, keine generelle Neuaus­rich­tung. „Man hat den Ein­druck, dass eine merk­würdi­ge Allianz von Inter­essen­vertretern am Werk sei, der es vor­wiegend darum gehe, die eige­nen Pfründe zu sich­ern und keine neuen Ärzte ins Sys­tem hineinzu­lassen“. Gerecht oder sozial oder bürg­er­fre­undlich schaut anders aus.

Veranstaltungssäle

Nach der Sper­rung und ver­mut­lich dem fol­gen­den Abriss der Räum­lichkeit­en bei der Osterkirche gibt es wieder einen Saal weniger für Ver­anstal­tun­gen mit über 100 Per­so­n­en. Mit diesem The­ma beschäfti­gen wir uns in der näch­sten Zeit.

Weihnachtsmarkt

Wider erwarten gelang es uns doch noch einen Bericht und auch Fotos in das let­zte Mit­teilungs­blatt zu bekom­men. Vie­len Dank dafür an die Redak­tion. Deshalb hat sich sog­ar das Verteilen des Blattes verzögert. Aber alle kon­nten dafür an Wei­h­nacht­en und zwis­chen den Jahren die Ein­drücke noch ein­mal in Schrift und Bild genießen.
Über den sehr guten Besuch des Mark­tes waren wir äußerst angenehm erfreut. Es gab nur wenig Kri­tik, die wir umset­zen wer­den. Die Wieder­hol­ung in diesem Jahr ist keine Frage mehr. Wir rufen bere­its jet­zt dazu auf, uns Ideen oder Änderun­gen bekan­nt zu geben. Wir sind auch für weit­ere Aussteller oder Aktivis­ten offen.

30 Jahre BV Worzeldorf in 2011 – der 21. Juli 1981 ist unser Geburtsdatum!

Wir wer­den es gebührend feiern.