Monatsbericht August

Liebe Leserin­nen und Leser, unsere Jahre­shauptver­samm­lung (JHV) kön­nen wir immer noch nicht endgültig ter­minieren. Es wird wohl Okto­ber wer­den, um sie ord­nungs­gemäß und coro­na­sich­er durch­führen zu kön­nen.
Wir wer­den den Ter­min wie üblich unseren Mit­gliedern bekan­nt geben und auch pub­lizieren.

Der Kreisel in Worzel­dorf  hat nicht nur Befür­worter. Ins­beson­dere ein Rad­fahrer aus Korn­burg stört sich an der Zer­störung weit­er­er Natur­flächen und übt Kri­tik daran, dass die Worzel- und Her­pers­dor­fer Aut­o­fahrer die Gewin­ner des Exper­i­ments wer­den. Warten wir´s ab! Fest ste­ht schon mal, dass der Flächen­ver­brauch nur sehr ger­ing aus­fall­en wird. Wenn z. B. der 51er und der kün­ftige 53 er Bus stad­tauswärts im Kreisel sind, kön­nen einige Fahrzeuge aus Korn­burg stadtein­wärts fahren und der Bus-Takt im mor­gendlichen Hauptverkehr ist nicht ger­ing. Außer­dem gibt es auch noch sozial eingestellte Aut­o­fahrer, die Rück­sicht auf andere Verkehrsteil­nehmer nehmen.
Rad­fahren ist schön, im Som­mer, wenn es warm und trock­en ist. Aber wer fährt schon gerne bei Minus­graden, oder im Schnee oder bei starkem Regen. Man muss also abwä­gen und alles zur besten Zeit nutzten.
Der Stadtver­wal­tung und den Stadträten sei also ger­at­en, nie­man­den von den Grup­pen zu ver­nach­läs­si­gen und ein aus­ge­wo­genes Ver­hält­nis aller Verkehrsmit­tel anzus­treben.  Die Fußgänger, ins­beson­dere Kinder, Behin­derte und Senioren dür­fen dabei nicht vergessen wer­den.

Park­si­t­u­a­tion in der Bar­lach­straße
Auf Höhe der Haus­num­mern 5-7 (gegenüber von NKD) parken tagtäglich mehrere Autos mehr als zur Hälfte auf dem Gehsteig. Per­so­n­en mit Kinder­wa­gen oder Rol­la­tor kön­nen dann nicht daran vor­beige­hen. Sie müssen entwed­er über eine hohe Kante in Rich­tung der Geschäfte (Pri­vat­grund) oder auf die Straße auswe­ichen. Bei­des hal­ten wir für beschw­er­lich bzw. gefährlich.
Diesen Sachver­halt haben wir an Stad­trat Andreas Krieglstein, der im Verkehrsauss­chuss beisitzt, zur Prü­fung weit­ergeleit­et.

Straßen­bau­maß­nahme in der Spitzwegstraße zwis­chen Worzel­dor­fer Kirch­steig und Finken­schlag.
Hier sind vom Juli bis Sep­tem­ber (gesamte Ferien) Straßen­bau­maß­nah­men in Teil­streck­en geplant.
Mit ein­er Vollsper­rung in diesem Abschnitt ist zu rech­nen. Ange­blich ist die Fahrbah­n­decke ver­schlis­sen und muss erneuert wer­den.  Nach unser­er Mei­n­ung ist eine Erneuerung derzeit noch nicht unbe­d­ingt nötig. Es hätte genügt, dies in Verbindung mit dem Bau des Kreisels durchzuführen.
Die Straßen­plan­er haben ver­sprochen, dass zumin­d­est die Zufahrt zu NORMA und der Bäck­ereifil­iale Nus­selt befahrbar bleiben soll.
Wir sind mit ein­er Vollsper­rung grund­sät­zlich nicht ein­ver­standen. Die Umleitungsstreck­en sind zu lang. Die Belas­tung der dor­ti­gen Anwohn­er ist heute schon zu hoch. Wir wer­den bei den entsprechen­den Stellen monieren.

Frau Schilling vom Senioren­net­zw­erk im Nürn­berg­er Süden wird  im Kleinen Laden eine  regelmäßige Sprech­stunde abhal­ten, sich die Anliegen von Bürg­ern anhören und über die Möglichkeit­en im Rah­men des Senioren­net­zw­erks informieren.
Los geht es am 09.09.2020 von 11-12 Uhr und dann jeden 2. Mittwoch im Monat von 11-12 Uhr. 

Des Wein­fest des Gewer­bev­ere­ins, bei dem wir gerne wieder mit­gemacht hät­ten, fällt coro­n­abe­d­ingt aus.

Etwas erfreulich­er ist dage­gen die Nachricht, dass derzeit daran gedacht ist, den all­seits beliebten Wei­h­nachts­markt in Her­pers­dorf doch stat­tfind­en zu lassen. Er würde dann allerd­ings unter anderen Rah­menbe­din­gun­gen stat­tfind­en als bish­er gewohnt. Momen­tan wird noch die weit­ere Entwick­lung hin­sichtlich der Coro­na-Sit­u­a­tion abge­wartet. Näheres nach der Som­mer­pause.

Wir haben uns wieder Ver­anstal­tun­gen zuge­traut.

Der Bürg­ervere­in Nürn­berg-Worzel­dorf e.V. plant eine Dampfzug­fahrt im Natur­park Fränkische Schweiz mit kleinen Wan­derun­gen am Son­ntag den 30. August 2020
Tre­ff­punkt ist der Haupt­bahn­hof Nürn­berg am Son­ntag den 30.08.2020, spätestens 8.40 h im Bere­ich des Info-Standes in der Haupthalle. Abfahrt mit S1 ab 8.49 h mit Umstieg in Forch­heim (Ober­fr) weit­er mit Region­alzug der Agilis bis Eber­mannstadt an: 10.58 h, weit­er mit Dampfzug der Dampf­bahn Fränkische Schweiz (DFS) um 10.05 h in reservierten Abteilen in einem der his­torischen Wagen. Ankun­ft am Bahn­hof Behringersmüh­le 10.50 h. Fußweg zum Gasthaus Behringers ent­lang der Wiesent (700 m oder alter­na­tiv 1500 m), wo wir vsl. zum Mit­tagessen ab ca. 11.30 h einkehren. Nach dem Mit­tagessen Zeit zur freien Ver­fü­gung bis gegen 14.30 h oder ab 13.24 h mit Bus nach Gößwe­in­stein und über gebir­gi­gen Fußweg ent­lang von Fels­for­ma­tio­nen hin­unter zum Bahn­hof Behringersmüh­le und gemein­same Abfahrt mit Dampfzug der Dampf­bahn Fränkische Schweiz (DFS) um 15.05 h, Eber­mannstadt an 15.50 h; Rück­fahrt mit Agilis-Zug Eber­mannstadt ab 16.03 h (mit Umstieg in Forch­heim in die S1 (Nürn­berg Hbf an 17.09 h).
Hin­weis: Bei extremer Trock­en­heit und Wald­brandge­fahr: DFS mit hist. Diesel­lok statt Dampflok.
Die gün­stig­sten Fahrkarten ergeben sich mit dem VGN „Tages-Tick­et plus“ für bis zu 2 zusam­men reisende Erwach­sene samt Kindern. Je nach Kom­binier­barkeit der Tick­ets und Anzahl der Mitreisenden und Grup­pen­bil­dung beträgt der Reisepreis pro Per­son ca. 24,15 Euro (darin enthal­ten sind  14 Euro für den Dampfzug (Hin- und Rück­fahrt) und anteilig das VGN Tages- Tick­et plus); (hin­sichtlich der Fahrkarte und Tre­ff­punk­te berat­en wir Sie bei Anmel­dung). Kinder und Jugendliche sind je nach Alter gün­stiger.

Anmel­dung erforder­lich – bitte bis spätestens Mon­tag den 10.08.2020 an reinhard.menius@outlook.com oder per Tele­fon:  0160-97997058.

Passendes Schuh­w­erk und Klei­dung für jedes Wet­ter wer­den emp­fohlen. Der Bürg­ervere­in haftet aus­drück­lich nicht für Schä­den, Ver­let­zun­gen usw. Jede/r Teilnehmer/in ist für ihre/seine Sicher­heit und Wohlbefind­en selb­st ver­ant­wortlich. Für mobil­ität­seingeschränk­te Per­so­n­en ist dieser Aus­flug am 30.08.20 nur bed­ingt geeignet. Es beste­ht Maskenpflicht in allen Bahn­höfen und  Zügen – auch auf den offe­nen Büh­nen der his­torischen DFS-Wagen. Die jew­eili­gen Hygien­ekonzepte sind zu beacht­en (Namentliche Anmeldelis­ten mit Tele­fon­num­mern wer­den geführt).

Der Bürg­ervere­in plant weit­er­hin den Besuch des Plan­e­tar­i­ums zur Kul­tur-Ver­anstal­tung „Queen Heav­en“ am Don­ner­stag, 10.Sept. 2020, 20.00 h
Wir tre­f­fen uns am Don­ner­stag den 10.09.2020 – 19.40 h am Ein­gang des Nico­laus-Coper­ni­cus Plan­e­tar­i­ums Nürn­berg, Am Plär­rer 1. Die Ver­anstal­tung begin­nt um 20.00 h und dauert ca. 50 Minuten. Der Bürg­ervere­in Nürn­berg-Worzel­dorf reserviert für seine Mit­glieder und Fre­unde des Bürg­ervere­ins ein kleines Platzkontin­gent. Der Kosten­beitrag von 9,50 Euro bzw. Kinder 6.50 Euro wird vor Beginn einge­sam­melt (näheres bei Anmel­dung). Anmel­dung erforder­lich – bitte bis spätestens Mon­tag 10.08.2020 an   reinhard.menius@outlook.com        oder per Tele­fon:  0160-97997058. Im Plan­e­tar­i­um ist die Beset­zung derzeit stark lim­i­tiert. Eine namentliche Anmeldeliste mit Tele­fon-Num­mern (Coro­na-Nachver­fol­gungsliste) wird geführt.

Der Bürg­ervere­in wün­scht allen Lesern eine schöne Som­mer- und Ferien­zeit. Einige von uns wer­den heuer einen anderen Urlaub ver­brin­gen, als den, wie er noch im Früh­jahr geplant war. Daheim ist es auch schön. Nürn­berg und drum rum hat einiges zu bieten. Tsat­si­ki oder Pas­ta gibt es auch bei uns. Schäufer­le gibt es nur in Franken. Unsere heimis­chen Gast­wirte wer­den es uns danken.