Rückblick zum 4. Herpersdorfer Weihnachtsmarkt

09.01.2014: Rück­blick zum 4. Her­pers­dor­fer Wei­h­nachts­markt

Sehr geehrte Leserin­nen und Leser,

unser Wei­h­nachts­markt war wieder ein Voll­tr­e­f­fer. Der Gewer­bev­ere­in 90455X und der Bürg­ervere­in Worzel­dorf haben gemein­sam und mit Erfolg für eine vor­wei­h­nachtliche Stim­mung in Her­pers­dorf gesorgt. Der Markt wurde, wie auch schon in den Vor­jahren, sehr gut von unseren Mit­bürg­ern angenom­men. Der Besuch, ger­ade bei den vie­len Pro­gramm­punk­ten, war wieder bemerkenswert. Der Feuer­wehrlöschzug wurde von den Kindern begeis­tert benutzt. Als Top­star wurde Jür­gen Leuchauer gefeiert.
Gese­hen wur­den: Christoph Rau (Ortsvor­sitzen­der) und Andreas Krieglstein (Stad­trat) von der CSU.
Von der SPD wurde Ger­ald Raschke (Stad­trat) begrüßt.
Clau­dia Bälz 1. Vor­sitzende des Bürg­ervere­in Reichels­dorf – Mühlhof e.V. war von unserem Nach­barvere­in vor Ort.

Vor­trag über die ener­getis­che Sanierung von Wohn­häusern der Bau­jahre 1950 – 1980
Im Jan­u­ar wur­den die Ein­ladun­gen von der Stadt Nürn­berg Umweltamt, zu der Ver­anstal­tung, die Anfang Feb­ru­ar stat­tfind­et, an die Hau­seigen­tümer in Gaulnhofen ver­schickt. Da unser Ver­anstal­tungsraum sehr begren­zt ist, müssten bei Platzprob­le­men Eigen­tümer aus Gaulnhofen den Vorzug erhal­ten.
Wir wer­den aber für alle bericht­en.

„Wun­schliste“ unseres Bürg­ervere­ins für das Neue Jahr.
Der Stad­tanzeiger stellte, wie alle Jahre, wieder eine Son­der­seite für die Bürg­er- und Vorstadtvere­ine zur Ver­fü­gung. Unsere Vorstel­lun­gen an Stadtver­wal­tung und Poli­tik für das Jahr 2014 über­sandten wir. Diese „Wun­schliste“ kön­nen Sie aber auch im Mit­teilungs­blatt lesen:

Der Bürg­ervere­in Nürn­berg – Worzel­dorf wün­scht sich von der Stadtver­wal­tung und anderen mehr oder weniger städtis­chen Dien­st­stellen mehr Augen­maß was Pro­jek­te bet­rifft, die unsere Bürg­er­schaft tang­iert. So warten wir seit nun­mehr 3 Jahren auf ein Bushal­testel­len­häuschen am Marthweg/Propsteistr. stadtein­wärts. Ver­ant­wortlich dafür sind sowohl die VAG wie auch die Stadtreklame.
Von den Poli­tik­ern im Stad­trat wün­schen wir uns ein glück­licheres Händ­chen bei der Ver­gabe von finanziellen Mit­teln. Ins­beson­dere SöR sollte mit mehr Per­son­al und Kap­i­tal aus­ges­tat­tet wer­den, damit sie nicht ständig wegen schlechter Straßen, man­gel­haft aus­ge­führten Arbeit­en, Dreck in unser­er schö­nen Stadt, oder dem man­gel­haften Win­ter­di­enst, in der Kri­tik ste­hen.
Hier kön­nte so manch­er Stad­trat Punk­te bei uns Bürg­ern bei der näch­sten Wahl sam­meln.

Alles Gute im Neuen Jahr wün­scht Ihnen liebe Leserin­nen und Leser und ins­beson­dere dem Club.