Monatsbericht Oktober

Liebe Leserin­nen und Leser, die Aktion „Kehrd wärd“ am 19. Okto­ber war wieder ein Erfolg für unseren Stadt­teil. Wie schon im Früh­jahr mussten wir uns erst gegen den Regen erwehren und dann kämpften wir uns gegen Unrat und Müll vor­wärts. Es fan­den sich 25 fleißige Helfer ein und reinigten die Straßen An der Radrunde, Marth­weg von der

Monatsbericht September

Liebe Leserin­nen und Leser,  es gibt noch einige wenige Res­tex­em­plare unseres Bild­ban­des „Die Ent­deck­ung des Nürn­berg­er Südens durch Kün­stler des 17. bis 20. Jahrhun­derts“. Sie sind entwed­er im Kleinen Laden in der Marperg­er­str. 16a, 90455 Nürn­berg (geöffnet von Mon­tag bis Fre­itag 10.00 – 18.00 Uhr und jeden 1. Sam­stag im Monat von 10.00 – 12.00 Uhr,

Monatsbericht August

Liebe Leserin­nen und Leser, den Kli­mawan­del gibt es seit der Entste­hung der Erde. Was wir jet­zt erleben, ist eine schnellere Verän­derung als in den ver­gan­genen Jahren. Es gab schon immer Heiß- und Eiszeit­en. Ob der Men­sch tat­säch­lich für diese jet­zi­gen raschen Verän­derun­gen in vollem Umfang allein ver­ant­wortlich ist, wer­den erst nach­fol­gende Gen­er­a­tio­nen fest­stellen kön­nen. Unsere

Monatsbericht Juli

Liebe Leserin­nen und Leser, wir haben wieder Antworten auf unsere Fra­gen bei der Bürg­ervere­in­srunde vom 02.07. mit dem Ober­bürg­er­meis­ter und seinen Ref­er­enten bekom­men. Hier im Einzel­nen:                        Fried­hof in Worzel­dorfBere­it­stel­lung von Gießkan­nen durch unseren Bürg­ervere­in. Dieser Punkt war bere­its im let­zten Mit­teilungs­blatt zu lesen. Zum The­ma „Baumbestat­tung“Auf unsere Anfrage hierzu hat­ten wir bei ein­er früheren

Monatsbericht Juni

Liebe Leserin­nen und Leser.                                                                        Kinder­be­treu­ung im Süden von Nürn­berg, Bere­ich Bürg­ervere­in Nürn­berg-Worzel­­dorf  Eleono­ra Brauns berichtet: „Ein­er Lösung für die Betreu­ungsplätze der Schulkinder für das Betreu­ungs­jahr 2019/2020 nähert man sich. Was den Kinder­gartenbe­darf für unseren Stadt­teil selb­st ange­ht, sieht es ganz gut aus. Allerd­ings suchen noch viele Korn­burg­er und Katzwanger einen Platz bei uns und Korn­burg

Monatsbericht Mai 2019

Liebe Leserin­nen und Leser,  kehrd wärd! Unser let­zter Bericht war nur eine Vormerkung zu dieser Aktion. Deshalb heute etwas aus­führlich­er. Die Anmel­dun­gen zu allen Grup­pen waren schon erfreulich und die Teil­nehmerzahlen noch mehr. Mit so vie­len Per­so­n­en hat­ten wir nicht gerech­net. Dementsprechend ging es flott voran. Wir ließen uns auch nicht von dem Regen­wet­ter abhal­ten

Hafenbrücken-Sanierung

Worzel­dorf: In der Worzel­dor­fer Schule wur­den die Bürg­erin­nen und Bürg­er über die Hafen­brück­­en-Sanierung informiert. Keine Sperre aber weniger Spuren. Im Schwabach­er Tag­blatt am Don­ner­stag, 23. Mai 2019 auf Seite 32.

Hafenbrücken 5 Jahre bis alles fertig ist

Worzel­dorf: Zu ein­er ersten Infor­ma­tion über die Sanierung der Nürn­berg­er Hafen­brück­en hat der Nürn­berg­er Ser­vice­be­triebs Öffentlich­er Raum (SÖR) die Bürg­ervere­ine aus Reichel­s­­dorf-Mühlhof, Eibach, Maiach, Garten­stadt, Katzwang, Korn­burg und Worzel­dorf ein­ge­laden. Im Schwabach­er Tag­blatt am Mittwoch, 8. Mai 2019 auf der Seite 32.

Kinderbetreuung

Worzel­dorf: Sozial­ref­er­ent Prölß ringt bei ein­er Krisen­sitzung mit den Eltern­beiräten des Nürn­berg­er Südens um Lösun­gen. Im Schwabach­er Tag­blatt am Sam­stag, 4. Mai 2019 auf der let­zten Seite.

Monatsbericht April 2019

Liebe Leserin­nen und Leser, bei der Jahre­shauptver­samm­lung in diesem Jahr fan­den keine Neuwahlen statt. Der Vor­stand wurde für die Arbeit im ver­gan­genen Jahr ent­lastet und dafür auch gelobt. Wir haben nach Mei­n­ung unser­er Mit­glieder einiges, vieles, alles ? richtig gemacht. Auch Pfar­rer a.D. Hans Bosch bekam für seinen Vor­trag zum The­ma „Unsere Straßen­na­men“ viel Applaus.

„Kehrd wärd“ Wer macht in Worzeldorf mit?

Worzel­dorf: für die Aktion des Bürg­ervere­ins wer­den noch „Mit­mach­er“ gesucht. Bei der Jahresver­samm­lung des 316 Mit­glieder zäh­len­den Zusam­men­schlusses wurde auch deut­lich: Hart­näck­igkeit kann sich auszahlen, wenn es um Verbesserun­gen geht. Im Schwabach­er Tag­blatt am Don­ner­stag, 18. April 2019 auf Seite 39.

Fehlende Kitaplätze in Nürnbergs Süden

Nürn­berg-Süd: Fehlende Kita­plätze in Nürn­bergs Süden sor­gen weit­er­hin für Unmut. Die Eltern­beiräte wehren sich gegen „Hort­touris­mus“. Con­tain­er sollen als Zwis­chen­lö­sung dienen im Schwabach­er Tag­blatt am Fre­itag, 12. April 2019 auf Seite 29.

Monatsbericht März 2019

Liebe Leserin­nen und Leser, unsere Bus­tour zum fränkischen Limes war ein schön­er Aus­flug. Nicht nur das Wet­ter war uns hold, nein, auch der Bus war voll und die Stim­mung unter den Teil­nehmern war bestens. Unser Vor­standsmit­glied Rein­hard Menius hat­te eine tolle Tour aus­gear­beit­et und während der Fahrt auch detail­lierte Infor­ma­tio­nen beiges­teuert. Der Tag war gelun­gen

Monatsbericht Februar 2019

Liebe Leserin­nen und Leser, der Bild­band ist fer­tig. Wir haben diesen zusam­men mit unserem Ehren­mit­glied Her­rn Anton Boesch gestal­tet und sind richtig stolz auf das Ergeb­nis (siehe auch das zuge­hörige Bild).  Wie schon erwäh­nt, enthält er Fotos von alten Stichen und Zeich­nun­gen von Kün­stlern des 17. bis 20. Jahrhun­derts mit Abbil­dun­gen aus unseren Ort­steilen und

Monatsbericht Januar 2019

Liebe Leserin­nen und Leser, wir haben wieder an mehreren Neu­jahrsempfän­gen teilgenom­men und unsere Verbindun­gen zu Nach­barvere­inen, gesellschaftlichen oder poli­tis­chen Per­so­n­en ver­tieft oder neu aufgenom­men. „Vit­a­min B“, wie Beziehun­gen, ist wichtig, und die dabei erlangten, begrün­de­ten Infor­ma­tio­nen beu­gen Unwis­senheit und Gerücht­en vor.    Wir haben zusam­men mit unserem Mit­glied Anton Boesch, einem erfahre­nen Ortsken­ner und Samm­ler von

Monatsbericht Dezember 2018

Liebe Leserin­nen und Leser,  wir wün­schen Ihnen allen noch nachträglich ein gesun­des neues Jahr. Unser Her­pers­dor­fer Wei­h­nachts­markt  war, was die Stim­mung und die Besucherzahlen ange­ht, wieder ein voller Erfolg. Trotz des vorherge­sagten „Sauwet­ters“ mit Regen und Sturm ließen sich unsere Bürg­er nicht abschreck­en. Es kam dann aber auch nicht so schlimm. Unsere Grup­pen und Solo-Aktivis­ten