Monatsbericht September 2010

Liebe Leserin­nen und Leser, die Pla­nun­gen zum Aus- und Umbau der Ampel-Kreuzung Worzel­dor­fer Haupt­straße / Spitzwegstraße sind wegen der Urlaub­szeit noch nicht weit­er voran gekom­men. Es gibt deshalb noch nichts Neues zu bericht­en. Die aktuellen Pläne kön­nen wir erst in den näch­sten Tagen ein­se­hen, dann kön­nen wir mehr sagen. Die geplante 110 KV- Hochspan­nungsleitung am

Monatsbericht August 2010

Liebe Leserin­nen und Leser, die Pla­nun­gen zum Aus- und Umbau der Ampel-Kreuzung Worzel­dor­fer Haupt­straße / Spitzwegstraße sind wegen der Urlaub­szeit noch nicht weit­er vor­angekom­men. Es gibt deshalb noch nichts Neues zu bericht­en. Die aktuellen Pläne kön­nen wir erst in den näch­sten Tagen ein­se­hen, dann kön­nen wir mehr sagen. Die geplante 110 KV- Hochspan­nungsleitung am Marth­weg wird

Schnell und unbürokratisch

20.07.2010: Schnell und unbürokratisch – Zus­tand des Weges nach Pil­len­reuth Der Kon­takt zum Ver­wal­tungsamt Süd funk­tion­iert. Auf Anre­gung am Pfar­rfest zum schlecht­en Zus­tand des Weges nach Pil­len­reuth sprachen wir dieses The­ma nur kurz bei einem Kon­takt mit Her­rn Schäfer an. Dieser sicherte uns sofort schnelles Han­deln zu. Der Weg wurde bere­its aus­gebessert. Eine opti­male Lösung mit

Monatsbericht Juni 2010

Liebe Leserin­nen und Leser, ich fange heute mit den pos­i­tiv­en Nachricht­en an. Der Rad-und Gehweg auf der Süd­west­seite des Alten Kanal zwis­chen Marth­weg und Spitzwegstraße ist fer­tig. Es hat zwar ein gutes Jahr, abzüglich der Win­ter­monate gedauert, aber nun ist es geschafft. Man kön­nte auch über die Uneben­heit­en des aufge­tra­ge­nen Schot­ters durch den Han­dauf­trag kla­gen,

Monatsbericht Mai 2010

Liebe Leserin­nen und Leser, den Bericht von Horst Wei­dler über unsere Jahre­shauptver­samm­lung haben Sie sicher­lich im let­zen Mit­teilungs­blatt gele­sen. Er war sehr aus­führlich. Dafür und auch für die vie­len anderen früheren Berichte und Infor­ma­tio­nen über den Bürg­ervere­in Worzel­dorf, möchte ich ihm an dieser Stelle ein­mal danken. Sie haben gele­sen, dass unsere bish­erige und langjährige 1.